Fertighaus-Kataloge kostenlos anfordern

Der beste Einstieg auf dem Weg zum eigenen Fertighaus, ist die kostenlose Bestellung von Katalogen. Renommierte Hausbau-Firmen liefern gratis Informationsmaterial.

Kataloge anfordern

Fertighausbau – Bauen am Puls der Zeit

Das Baukastensystem, nach dem das Fertighaus aus vielen industriell vorgefertigten Einzelelementen zusammengefügt wird, ermöglicht individuelle Komponenten sowie Flexibilität bei der Grundrissgestaltung.

Computergestützte Herstellungsverfahren der oft für besondere Qualität ausgezeichneten Bauteile sowie die kurze Zeit beim Errichten machen die Entscheidung für das Fertighaus attraktiv. Häufig stehen Bauherren schon nach zweitägiger Montage vor ihrem aufgestellten Fertighaus. Die zügige Dacheindeckung sowie der Innenausbau machen einen baldigen Einzug nach der Errichtung möglich.
Fertighaus-Bauträger bauen zeitgemäß und bringen alle Innovationen modernen Wohnens in den Hausbau mit ein. Die meisten Häuser sind für hohe Energieeffizienz bekannt und legen die Integration moderner Haustechnik nahe. Zudem hat sich das Fertighaus beim Schallschutz und bei der Energieeffizienz in den vergangenen Jahren rasant entwickelt. Fertighäuser sind schon lange keine Häuser von der Stange mehr und können sich problemlos mit Massivhäusern messen.

Gratis Fertighaus-Kataloge anfordern!

Der ideale Weg zum Fertighaus-Traum ist die kostenlose Katalogbestellung bei erfahrenen Anbietern – garantiert unverbindlich! Jetzt anfordern!

Der richtige Fertighaushersteller

Um Dein individuelles Eigenheim zu verwirklichen mit dem sich die Zukunft gestalten lässt, brauchst Du den richtigen Baupartner an Deiner Seite.

Das ausgefeilte Suchsystem zeigt Dir gezielt zu Deiner Suche passende Fertighausfirmen, die in Deiner Region bauen. Die Anbieter sind so individuell, wie Deine Hausbau-Vorstellungen. Jedes Unternehmen hat unterschiedliche Fertighäuser im Programm. Im persönlichen Kontakt mit Baufirmen der engeren Wahl kannst Du feststellen, mit wem Du Dein Fertighaus bauen möchtest. Informiere Dich eingehend über die Anbieter und achte auf transparente Vertragsmodalitäten, um mit gutem Gefühl in den Hausbau starten zu können.
Bei uns erwarten Dich mehr als 200 Info-Profile von Hausbaufirmen aus ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz – hier wirst Du sicher fündig!

Mehr als 1.000 Fertighäuser auf Musterhaus.net

Mach Dein Traum wahr und lass Dich inspirieren von der Vielfalt der Fertighaus-Möglichkeiten. Begib Dich auf die Reise zu Deinem individuellen Eigenheim!

Häuser suchen und vergleichen

Dein Haus findest Du hier!
Ein Fertighaus bauen in… (PLZ eingeben)

Haussuche bereitgestellt durch Musterhaus.net

Nachhaltig Bauen mit Fertighäusern

Was bedeutet eigentlich „nachhaltig bauen“? Um die Begrifflichkeit zu definieren, ist es wichtig zu wissen, dass es nicht nur um die Produktion, die Montage und die Nutzung des geplanten Eigenheimes geht.

Das Hauptziel einer nachhaltigem Bauweise ist die Minimierung des Energie- und Ressourcenverbrauchs. Hierbei spielen primär die Senkung des Betriebsmittelverbrauchs sowie der Einsatz von wiederverwertbaren Bauteilen und Baustoffen ein wichtige Rolle. Umweltfreundlich bauen bedeutet darauf zu achten, dass eine unproblematische und gefahrlose Rückführung der Baumaterialien in den natürlichen Stoffkreislauf möglich ist und Naturräume geschont werden. Ein Fertighaus, bei dem zum größten Teil Holz verwendet wird, trägt – von der Rohstoffgewinnung bis hin zum Rückbau – zu einer guten Ökobilanz bei.

Werkhalle für Fertighäuser

Die Fertighaus-Anbieter zeigen Hausbau-Interessierten zu bestimmten Anlässen gerne ihre Werkstätten, um die nachhaltige Produktion zu demonstrieren.

Nachhaltigkeit durch nachwachsende Rohstoffe im Fertigbau ...

Holz ist der älteste Baustoff und durch die moderne Forstwirtschaft besonders nachhaltig. Im Fertigbau wird Holz besonders bevorzugt.

Ein Fertighaus aus Holz bietet die Möglichkeit, mit mäßigen Wandstärken hervorragende Wärmedämmwerte zu erzielen, was dazu beiträgt, dass der Energieverbrauch im Haus möglichst gering ist. Die hohe Zug- und Druckfestigkeit von Holz ist ein weiterer Aspekt, warum dieser nachhaltige Baustoff seit Jahrtausenden zum Hausbau genutzt wird.

Um- und Mehrfachnutzung

Fertighäuser, die zum Großteil nachwachsende Rohstoffe als Basisbaumaterial haben, können entweder in Massivbauweise (vornehmlich bei Holz) oder mit vorgefertigten Bausystemteilen errichtet werden. Die Fertigbauweise sorgt zudem für günstige Ausbaubedingungen und sehr kurze Montagezeiten.

Einer der wichtigsten Punkte ist jedoch – wie bei jedem Bauvorhaben – die Planung. Besonderen Stellenwert nimmt dabei die zu erwartende Um- und Mehrfachnutzung ein. Wenn beispielsweise eine junge Familie mit Kind den Hausbau plant, kann sich über die Jahre weiterer Nachwuchs ankündigen. Zwangsläufig werden Kinder auch älter, und in 10 bis 15 Jahren sind die Ansprüche an das Haus und die Raumaufteilung gänzlich anders.

Das heißt der Umbau für eine anderweitig erforderliche Nutzung sollte schnell, unkompliziert und durch möglichst kleine Eingriffe zu realisieren sein.

Wohngesund Bauen mit Holz

Bauen mit Holz bedeutet Bauen in Trockenbauweise. Die ersten Vorteile, die das Fertighaus beschert sind seine kurze Errichtungs-Zeit und hohe Planungssicherheit. Weitere Vorteile sind das gesunde Raumklima und die geringen Heizkosten, da die Fertighausbauweise sich sehr gut für energieeffizientes Bauen eignet.

Der Trend zum Bauen mit Holz lässt sich leicht erklären, denn das Fertighaus stellt das Wohlbefinden seiner Bewohner in den Mittelpunkt. Holz bringt alle Eigenschaften mit, die für ein ausbalanciertes Raumklima wichtig sind.

Sofern die Wände, Decken und das Dach aus Holz gebaut werden, steigt die Wahrscheinlichkeit auf ein wohngesundes Haus, das auch für Allergiker geeignet ist. Das Holz wirkt regulierend auf die Temperatur und auf die Luftfeuchtigkeit. So schenken Fertighäusern ihren Bewohnern Raum zum Durchatmen und Wohlfühlen zumal es ohnehin als besonders reizarm gilt.

Auch in ihren Ausführungen sind die hölzernen Fertighäuser vielfältig. So gibt es das Holzfertighaus als Schwedenhaus, Blockhaus, Wohnblockhaus, Chalet oder Architektenhaus. Welchen Haustyp Du bevorzugst, hängt ganz von Deinen Wohnvorstellungen ab.

So hoch ist die Lebensdauer eines Fertighauses

Die Frage nach der Lebenserwartung von einem Fertighaus lässt sich nicht präzise beantworten. Letztendlich hängt seine Lebensdauer vor allem von der Qualität der Bauteile, der Ausführungsqualität seiner Installationen, seiner konkreten Beanspruchung und seiner Wartung bzw. Instandhaltung ab.

Auf Qualität setzen

Essentiell wichtig für die Lebensdauer sind die Tragkonstruktionen. Bauexperten gehen bei Tragkonstruktionen massiver Außenwände je nach Qualität Bauteile von einer mittleren Lebenserwartung von 70 bis 120 Jahren aus. Die Lebenserwartung für tragende Holzkonstruktionen der Außenwand bewegt sich zwischen 45 und 100 Jahren. Die Fertighausbranche arbeitet aber fieberhaft an Lösungen für eine längere Lebensdauer.

Bei nichttragenden Konstruktionen der Außenwände ist von derselben Lebensdauer auszugehen wie bei tragenden Konstruktionen. Während für Tragkonstruktionen massiver Innenwände eine Lebenserwartung von 120 Jahren angenommen wird, beträgt die Lebensdauer für tragende Holzkonstruktionen im Innenbereich 70 bis 100 Jahre.

Für Fenster und Türen ergeben sich sehr unterschiedliche Lebenserwartungen. Besonders ihre Dichtungen sollten von Zeit zu Zeit auf Schwachstellen untersucht werden. Ebenso werden nicht fertighausspezifische betriebstechnische Anlagen nach stark voneinander abweichenden Zeitspannen reparatur- oder ersatzbedürftig.

Sandburg in Fertigbauweise

Damit ihr Traumhaus auch lange währt und nicht beim ersten Windstoß zusammenfällt: Auf die Qualität der Materialien kommt es an.

Fazit

Wenn Du Dein Fertighaus mit einem Baupartner verwirklichen willst, der vor allem für geprüfte Qualität der Bauteile steht, kann die Lebensdauer des Fertighauses auch über den Wert von 100 Jahren hinausreichen.

Inspiration pur – mit den gratis Fertighaus-Katalogen!

Die besten Fertighausanbieter warten auf Deine Anfrage. Fordere hochwertige Fertighaus-Kataloge namhafter Hersteller kostenlos und unverbindlich an. Finde Dein Traumhaus!

Kataloge anfordern

Fertighaus-Bauphasen Übersicht

Du fragst Dich wie lange es dauert ein Fertighaus zu bauen? In jedem Fall will gut Ding Weile haben. Am schnellsten geht es, wenn die folgenden Bauphasen reibungslos verlaufen.

1. Zeitraum Hausbau

Bevor Bauabläufe beginnen können, muss die Bauvoranfrage gestellt und die Baugenehmigung erteilt werden. Hier ist Geduld gefragt. Von der Voranfrage bis zum Einzug können gut und gerne bis zu 12 Monate vergehen, Grundstückssuche und Finanzierungsplanung noch nicht inbegriffen. Ebenso müssen die Produktionskapazitäten der Hersteller berücksichtigt werden. Ist man dort in der Warteschlange, können ein paar Monate hinzukommen.

2. Bauvoranfrage

Wenn Du dem örtlichen Bebauungsplan nicht eindeutig entnehmen kannst, ob das Haus auf dem vorgesehenen Grundstück gebaut werden darf, solltest Du eine Voranfrage stellen. Innerhalb von drei Monaten solltest Du Bescheid erhalten.

3. Baugenehmigung

Die gesamten Planungsdetails müssen bei der Baugenehmigungsbehörde eingereicht und der Bauantrag gestellt werden. Bis zur Erteilung der Baugenehmigung sind mindestens 12 Wochen abzuwarten.

4. Bodenplatte oder Keller

Bodenplatte oder Keller bilden das Fundament, respektive den Sockel des Hauses und sorgen für seinen sicheren und trockenen Stand. Sie müssen angepasst an gegebene Untergründe geplant werden. Diese erste unter den Bauphasen kann bis zu drei Wochen dauern.

5. Rohbau

Der Rohbau, bestehend aus Wänden, Dachstuhl und Geschossen, entsteht bei einer angenommenen Grundfläche von 200 Quadratmetern beim Massivbau in der Regel binnen drei Wochen. Bauabläufe von Fertighäusern hingegen nehmen deutlich weniger Zeit in Anspruch. Meistens wird ein Fertighaus innerhalb von ein bis zwei Tagen errichtet. Danach kann das Dach eingedeckt und mit dem Innenausbau begonnen werden.

6. Richtfest

Weht der Richtkranz über den Dachsparren, ist der Einzug nicht mehr fern. Das Richtfest ist neben der Schlüsselübergabe der zweite Höhepunkt im Zeitraum des Hausbaus.

7. Innenausbau

Bauabläufe beim Innenausbau geben Deinem Eigenheim eine persönliche Note. Der Innenausbau beginnt mit dem Einbau von Türen und Fenstern. Achte auf Energiesparausführungen!

8. Bauabnahme

Um mögliche Baumängel auszuschließen, muss eine gründliche Bauabnahme erfolgen, die sicherheitshalber in einem Abnahmeprotokoll dokumentiert werden sollte.

Fertighaus – Vorteile gegenüber massivem Hausbau

In den vergangenen Jahren wussten immer mehr Bauherren die Vorzüge der Fertigbauweise zu schätzen. So stieg der Fertigbauanteil langsam, aber stetig von 13 Prozent 2004 auf 17,8 Prozent im vorigen Jahr (2016). Besonders beliebt ist das Fertighaus in Baden-Württemberg. Dort hat der Anteil die 30-Prozent-Marke überschritten. Hier werden die Vorteile des Fertighauses erläutert.

Viele Musterhausparks und Hausausstellungen

Die hohe Zahl der Anbieter macht es Bauherren nicht einfach, unter den vielen Hausangeboten den persönlichen Favoriten zu finden. Wer die Wahl hat, hat die Qual. Weit mehr als die Massivhaushersteller investiert die Fertighausbranche in Überzeugungsarbeit – ganz besonders in ihre Musterhausparks. Die dortigen Beispielhäuser zeigen das Leistungsvermögen der Anbieter. Angehende Bauherren können sich vor Ort einen konkreten Eindruck vom künftigen Traumhaus verschaffen. Im September jeden Jahres veranstaltet der Bund Deutscher Fertigbau (BDF) den „Tag der Musterhäuser“.

Häufiger alles aus einer Hand

Grundsätzlich ist es sowohl bei Massivhausanbietern als auch bei Fertighausherstellern möglich, von der Planung über die Finanzierung bis hin zur Ausführung aller Bauphasen inklusive Schlüsselübergabe einen einzigen Ansprechpartner zu haben. Ungeachtet dessen setzt die Fertighausbranche noch stärker auf das Prinzip „alles aus einer Hand“. Dies spart nicht nur Zeit und Geld, sondern auch eine Menge Abstimmungsaufwand mit Behörden, Handwerkern und Banken. Auch Nachbesserungsarbeiten oder Beanstandungen, die beim Eigenbau immer auftreten können, werden bei Fertighausanbieter häufiger über ein einziges Unternehmen abgewickelt.

Kosten sind besser kalkulierbar

Der Preis ist einer der wichtigsten Faktoren beim Haus bauen. Durch den garantierten Festpreis beim Fertighaus sind die Ausgaben überschaubarer – vorbehaltlich einer reibungslosen, zeitigen Produktion des Fertighauses und der problemlos verlaufenden Errichtung des Hauses inklusive Innenausbau.

Kurze Zeit für die Montage

Beim Errichten des Hauses ist das Fertighaus absolut Spitze. Durch vorgefertigte Bauteile erfolgt die Montage meistens innerhalb von ein bis zwei Tagen. Die Witterungseinflüsse können so minimiert werden. Lediglich die Dacheindeckung und der Innenausbau nehmen dann noch etwas Zeit in Anspruch.